• Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider
  • Robert-Koch-Realschule Slider

RKR wieder erfolgreich beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“!

Am 15. und 16.02.2019 trafen sich in Donzdorf die Nachwuchsforscher der Region „Stauffen/ Alb“ zum Regionalwettbewerb „Jugend forscht/ Schüler experimentieren“. Mit dabei war zum 15. Mal in Folge die Jugend forscht-AG unserer Schule. 6 Projekte waren zu Schuljahresanfang in der AG gestartet, 3 davon schafften es bis zum Wettbewerb und diese drei waren auch richtig erfolgreich!

 

Nick Pfeiffer (6b) trat mit seinem Projekt „Das intelligente Fenster“ beim Wettbewerb an. Das von ihm entwickelte Fenster überzeugte die Jury dadurch, dass es mit Hilfe von Sensoren den Kohlenmonoxidgehalt und die Luftfeuchtigkeit in einem Raum misst und sich dann in Abhängigkeit von den gemessenen Werten durch Nicks Programmierung eines Stellmotors eigenständig öffnet und schließt. So wird die Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung ebenso gesenkt wie die Gefahr von Schimmelbildung in feuchten Räumen. Mit seinem Projekt erreichte Nick den Sieg im Fachgebiet Arbeitswelt und darf nun am Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ teilnehmen, der im Mai in Balingen stattfinden wird. Außerdem erhielt er einen Sonderpreis für den interdisziplinären Charakter der Arbeit.

 

Emil Fröhler, Benjamin Türck und Daniel Schindler (alle 5b) starteten mit der Arbeit „Das warme Kissen“ in den Wettbewerb. Sie entwickelten und optimierten  im vergangenen halben Jahr ein wärmendes Kopfkissen und erreichten damit gleich bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme einen hervorragenden zweiten Platz im Fachgebiet Arbeitswelt.

 

Sebastian Heim (5b) beschäftigte sich in seinem Projekt „Das Geheimnis der verschwundenen Blätter“ mit der Frage, wohin die ganzen Blätter verschwinden, die im Herbst im Wald von den Bäumen fallen. Für diese Arbeit wurde er mit einem Sonderpreis im Fachgebiet Biologie belohnt.

 

Auch der Leiter der AG, Herr Knapek, ging nicht leer aus. Er erhielt den Jugend forscht-Sonderpreis für engagierte Talentförderer.

 

Alles in allem hat sich die harte Arbeit wieder gelohnt und es war einmal mehr ein sehr erfolgreiches Jahr für unsere AG-Teilnehmer, die allesamt zufrieden vom Wettbewerb nach Hause fuhren. Nun sind wir schon gespannt, welche Ideen und Projekte im kommenden Jahr in der AG auf uns warten.

 

Zuerst aber wünschen wir Nick viel Erfolg beim Landeswettbewerb in Balingen!